ÁSZF

Allgemeine Geschäftsbediengungen
(im folgenden AGB)


1. Anwendungsbereich, Vertragsschluss

1.1

Marta Franko (im folgenden Dienstleister genannt) ist eine ausgebildete Trainerin (Sportart Fitness-Aerobic, DOSB-Lizenz Nr. DTuB-T-C-0 596 072). Sie bietet verschiedene online Kurse, Webinare und Beratung im Thema Gesundheit und Preväntion an bzw. erstellt für den Kunden im Rahmen der vereinbarten Leistungen ein auf seine Bedürfnisse und Vorstellungen zugeschnittenes Trainings- und Ernährungskonzept und andere Vorschläge, das den allgemein anerkannten sportwissenschaftlichen Erkenntnissen entspricht.
Kunde im Sinne dieser AGB kann ausschließlich natürliche volljärige Person sein.
(Dienstleistungen von Dienstleister für Unternehmer werden in jedem Fall im Rahmen eines Vertrages besonder festgelegt, unabhängig von diesen AGB.)

1.2

Der Kunde kann per Telefon (WhatsApp), per E-Mail, durch der Webseite „www.femkraft.de” oder über die Funktion „Nachricht senden“ auf der Seite von Facebook „FemKraft” eine unverbindliche Anfrage auf Abgabe eines Angebots an den Dienstleister richten. Der Dienstleister lässt dem Kunden auf dessen Anfrage hin per E-Mail ein verbindliches Angebot zur von dem Kunde wünschenswerten Dienstleistung vom Dienstleister. Dieses Angebot kann der Kunde durch eine gegenüber dem Verkäufer abzugebende Annahmeerklärung per E-Mail bzw. über eine online Buchungsfunktion und durch Zahlung des vom Verkäufer angebotenen Kaufpreises innerhalb von 7 (sieben) Tagen ab Zugang des Angebots annehmen, wobei für die Berechnung der Frist der Tag des Angebotszugangs nicht mitgerechnet wird.
Für die Annahme durch Zahlung ist der Tag des Zahlungseingangs beim Verkäufer maßgeblich. Fällt der letzte Tag der Frist zur Annahme des Angebots auf einen Samstag, Sonntag, oder einen am Sitz des Kunden staatlich anerkannten allgemeinen Feiertag, so tritt an die Stelle eines solchen Tages der nächste Werktag. Nimmt der Kunde das Angebot des Verkäufers innerhalb der vorgenannten Frist nicht an, so ist der Verkäufer nicht mehr an sein Angebot gebunden.

1.3

Anleitung des Kunden bei der Durchführung der Training-Einheiten oder Ernährungsänderung im Rahmen der vereinbarten Leistungen erfolgt online durch den Dienstleister.
Der Dienstleister kann das Trainings- und Ernährungskonzept jederzeit während der Laufzeit des Vertrages anpassen, soweit der Kunde dies verlangt oder um neuen gesicherten sportwissenschaftlichen Erkenntnissen Rechnung zu tragen oder soweit dies erforderlich ist, um einer veränderten Sporttauglichkeit des Kunden zu entsprechen.

1.4

Die vereinbarte Leistung versteht sich als zeitbestimmte, dienstvertragliche Verpflichtung entsprechend § 611 BGB.

2. Online-Training, Ernährungsplanung, Sonderleistungen

2.1

Die Planung und Durchführung eines Trainings und/oder Sonderleistungen (zB. Ernährungsplanung, Mentorenzeiten usw.) zwischen dem Kunden und dem Dienstleister werden per E-Mail vereinbart.

2.2

Der Kunde informiert den Dienstleister unverzüglich über etwaige Einschränkungen seiner Tauglichkeit, die vor Abschluss des Vertrages bestehen.

2.3

Der Kunde beantwortet alle Fragen zum derzeitigen/bisherigen Gesundheitszustand und zu trainingsrelevanten Lebensumständen wahrheitsgemäß und vollständig. Für gesundheitliche Risiken, auch solche, die dem Kunde selbst aktuell nicht bekannt sind, übernimmt die Trainerin Marta Franko im Falle eines Unfalls oder Schadens keine Haftung.

2.4

Sonderleistungen werden nach Absprache mit dem Kunden einzeln und schriftlich per E-Mail aufgeführt.

2.5

Bei einer persönlichen Beratung Art und Umfang jeder Training-Einheit und die Veränderung der vorherigen Ernährung vom Kunde werden mit dem Kunden abgesprochen. Mögliche Inhalte und Ziele werden vorab in einem Beratungsgespräch mit dem Kunden abgestimmt. Neue oder nachträgliche Wünsche könnten wie neue Dienstleistungen vom Dienstleister in einem neuen Angebot übergenommen werden.

 

3. Sonstige Leistungen

3.1

Der Dienstleister steht dem Kunden grundsätzlich von Mo. – Fr. zwischen 08.00 und 18.00 Uhr im Rahmen der vereinbarten Leistung per Telefon (WhatsApp), durch Facebook Seite „FemKraft Életmódreform” und E-Mail zur Verfügung. Hieraus ergibt sich kein Anspruch auf ständige Erreichbarkeit des Dienstleisters.

 

4. Haftung

4.1

Der Dienstleister haftet dem Kunden gegenüber nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit, eine Haftung für Drittverschulden ist ausgeschlossen. Dies gilt für alle Schäden, die der Kunde im Rahmen des Trainings erleidet.

4.2

Eine Haftungsausschlusserklärung ist vom Kunden online zusätzlich zu bestätigen und gilt als Gegenstand der vertraglichen Vereinbarungen.

4.3

Der Dienstleister haftet nicht über die Erbringung ihrer geschuldeten Leistung hinaus für eine etwaige Nichterreichung des vom Kunden mit der Eingehung des Vertrages verfolgten Zwecks.

4.4

Der Kunde hat sich eigenverantwortlich gegen Unfälle und Verletzungen, die im Rahmen der vereinbarten Leistung auftreten können, zu versichern.

4.5

Der Dienstleister ist bemüht alle Tätigkeiten mit größter Sorgfalt und unter Beachtung anerkannter sport- und ernährungswissenschaftlicher Erkenntnisse zu stellen. Der Dienstleister übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit dieser Informationen.

4.6

Alle Empfehlungen und Analysen erfolgen nach bestem Wissen und Gewissen. Gewährleistungen für den Inhalt der Empfehlungen übernimmt der Dienstleister nicht. Der Erfolg der Ernährungsplanung und des Trainings liegt zum großen Teil außerhalb Einflussbereiches vom Dienstleister und hängt wesentlich von der Mitarbeit des Kunden ab, deswegen kann der Erfolg nicht garantiert werden.

5. Zahlungsbedingungen, Laufzeit

5.1

Der Dienstleister erhält für die nach „Punkt 2” dieser Vertragsbedingungen erbrachten Dienstleistungen ein Honorar in der im vorgängigen verbindlichen Angebot angegebenen Höhe. Alle Preise sind Endpreise. Umsatzsteuer wird nicht ausgewiesen, da der Dienstleister Kleinunternehmer ist. Das Honorar ist zu Beginn der Betreuung, noch vor der Befindlichkeitsanalisierung an dem Bankkonto des Dienstleisters komplett vorauszuzahlen.

5.2

Der Kunde erhält vom Dienstleister eine Rechnung grundsätzlich online per E-Mail, oder schriftlich per Post, wenn der Kunde es ausdrücklich anfordert. Wegen des Umweltschutzes bevorteilt der Dienstleister die online Rechnungserteilung. Die Kosten einer postalischer Zusendung nimmt der Kunde an.

Für die Annahme durch Zahlung ist der Tag des Zahlungseingangs beim Dienstleister maßgeblich.

5.3

Die online Kurse/Beratung  findet in dem vorher angegebenen Zeitraum und Zeitpunkt statt. Der Dienstleister sende für den Kunde den online Fragebogen der Befindlichkeitsanalisierung innerhalb 7 Tage nach dem Zahlungseingang elektronisch ab. Wenn der Kunde den Fragebogen ausgefüllt und elektronisch zurücksendet hat, der Dienstleister erstellt und sendet den Trainings- und/oder Ernährungsplan für den Kunden innerhalb 14 Tage nach dem Eingang des Fragebogens.

5.4

Es gelten die jeweils aktuellen Honorare. Diese sind auf Anfrage online erhältlich oder gelten nach dem aktuellen persönlichen Angebot. Der Dienstleister behält sich eine Änderung der Preisgestaltung vor und verpflichtet sich etwaige Änderungen dem Kunden umgehend, mindestens zwei Wochen vor Inkrafttreten, schriftlich online (per E-Mail, oder durch die Seite von Facebook „FemKraft Életmódreform”) mitzuteilen.

6. Sonstige Kosten

6.1

Entstehen aufgrund der gewünschten Leistungsinhalte des Kunden weitere Kosten (zB. Nahrungsmittel, Sportgeräte, Sportklamotten usw.), so sind diese vom Kunden zu tragen.

6.2

Die Kosten für einen Arzt, Physiotherapeuten, Ernährungsberater o. ä., die zur ganzheitlichen Betreuung konsultiert werden, übernimmt der Kunde in Höhe der Abrechnungsmodalitäten des jeweiligen Dienstleisters.

6.3

Werden anderweitige Leistungen in Anspruch genommen, so werden vorab gesonderte Tarife vereinbart.

7. Verhinderung und Ausfall

7.1

Bei Verhinderung verpflichtet sich der Kunde schnellstmöglich, spätestens aber 6 Stunden vor Online-Trainingsbeginn abzusagen. Andernfalls wird das vereinbarte Honorar für die gebuchte Leistung in voller Höhe berechnet.

7.2

Bei Krankheit (Nachweis erforderlich) oder anderweitiger dem Dienstleister rechtzeitig mitgeteilter Abwesenheit werden die nicht in Anspruch genommenen Termine selbstverständlich nachgeholt.

7.3

In Ausnahmefällen (Krankheit, Urlaubszeit etc.) kann nach vorheriger Absprache mit dem Kunden das Training verschoben werden.

8. Ersatzansprüche

8.1

Bei einer kurzfristigen Trainingsabsage durch den Dienstleister können keine Ersatzansprüche geltend gemacht werden. Bereits gezahlte Trainingseinheiten werden in diesem Fall gutgeschrieben.

9. Kündigung vor Ablauf des Online-Kursvertrags

9.1

Der Kunde ist ferner zum Rücktritt berechtigt, wenn der Dienstleister mehrfach unentschuldigt zu dem vereinbarten Trainingstermin nicht erscheint. In diesem Fall sind nur die bis zu diesem Zeitpunkt geleisteten Kursstunden zu vergüten, wobei ein eventueller Rabatt auf das vom Kunden gebuchte Paket selbstverständlich berücksichtigt wird.

9.2

Sofern der Dienstleister aus unvorhersehbaren Gründen die Zusammenarbeit frühzeitiger beenden muss (zB. Internetverbindungsprobleme), erhält der Kunde die noch offenen Einheiten zurückerstattet, oder bietet der Dienstleister für den Kunden einen anderen Termin an. Dies geschieht allerdings nur mit dem Einverständnis des Kunden.


10. Widerrufsrecht

10.1

Verbrauchern steht grundsätzlich ein Widerrufsrecht zu.

10.2

Nähere Informationen zum Widerrufsrecht ergeben sich aus der Widerrufsbelehrung des Verkäufers.

 

11. Datenschutz

11.1

Die personenbezogenen Daten des Kunden werden vom Dienstleister gespeichert und ausschließlich zur Erfüllung des vorgenannten Leistungsgegenstandes verwendet.

11.2

Die gespeicherten Daten werden auf Wunsch, spätestens aber 24 Monate nach der letzten gebuchten Trainingseinheit gelöscht. Im Übrigen gelten die Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes.

11.3

Sie haben ein Recht auf unentgeltliche Auskunft über Ihre von uns gespeicherten Daten sowie ggf. ein Recht auf Berichtigung, Sperrung oder Löschung dieser Daten. Bei Fragen zur Erhebung, Verarbeitung oder Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten können Sie sich unentgeltlich an den Dienstleister wenden. Seine Kontaktadresse finden Sie in seinem Impressum.

 

12. Geheimhaltung

12.1

Der Kunde verpflichtet sich, über etwaige Geschäfts- und Betriebsgeheimnisse (zB. Inhalt der Fragebögen, eigene Rezepte, Bilder und Videos, Kostenreduzierungstipps für die Küche usw.) vom Dienstleister und dessen Kooperationspartner Stillschweigen zu bewahren, auch über die Beendigung der Rahmenvereinbarung hinaus.

12.2

Der Dienstleister hat über alle im Zusammenhang mit der Erfüllung der Leistungen bekannt gewordenen Informationen des Kunden Stillschweigen zu bewahren, auch über die Beendigung der Rahmenvereinbarung hinaus.

13. Sonstige Vereinbarungen

13.1

Beide Parteien teilen sich alle für die Erfüllung der Rahmenvereinbarung und dieser Vertragsbedingungen relevanten Informationen rechtzeitig mit. Dies gilt für alle verwendeten Kommunikationsmittel (bspw. Telefon, E-Mail).

13.2

Der Dienstleister hat das Recht, auch für dritte Kunden tätig zu werden. Einer vorherigen Zustimmung des Kunden bedarf es hierfür nicht.

13.3

Beide Parteien verpflichten sich zu gegenseitiger Loyalität und werden sich keinesfalls negativ über die Person bzw. Produkte oder Dienstleistungen des anderen äußern oder dessen Ruf und Prestige beeinträchtigen.


14. Schlussbestimmungen, Informationen zur Online-Streitbeilegung

14.1

Änderungen, Ergänzungen und Nebenabreden bedürfen, sofern es in diesen Vertragsbedingungen nicht anders bestimmt ist, zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Die Schriftformerfordernis gilt auch für den Verzicht auf dieses Formerfordernis.

14.2

Sollte eine der vorangehenden Bestimmungen unwirksam oder undurchführbar sein, bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen davon unberührt. Dies gilt auch im Falle einer Gesamtunwirksamkeit oder Nichtigkeit. Die Parteien verpflichten sich, im Falle einer auch nur teilweisen Unwirksamkeit eine dem wirtschaftlich Gewollten am ehesten entsprechende Lösung zu finden und diese schriftlich in einem neuen Vertragswerk zu fixieren.

14.3

Als Gerichtsstand wird Dillenburg (Hessen) vereinbart. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

14.4

Die EU-Kommission stellt im Internet unter folgendem Link eine Plattform zur Online-Streitbeilegung bereit: http://ec.europa.eu/consumers/odr Diese Plattform dient als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten aus Online-Kauf- oder Dienstleistungsverträgen, an denen ein Verbraucher beteiligt ist.